#lauftipps - was sollte man beachten?

 

 

 

 

Immer wieder höre ich folgenden Fragen:

 

 

Wie fängt man am besten mit dem Laufen an?

Hast du Tipps für Lauf-Anfänger?

Wie trainiere ich am Besten zielstrebig für einen 10km Lauf, einen Halbmarathon, einen Marathon?

 

Lest hier, was ich dazu zu sagen habe.


 

 

Leider ist es mir nicht immer möglich jede Mail ausführlich zu beantworten und auf die oben genannten Fragen einzugehen.

Wie ihr vielleicht wisst, biete ich ja auch Laufcoachings an. Schaut dazu gern einfach mal oben in der Leiste bei „Personal Training“ vorbei.

 

Um dennoch ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen, möchte ich in der nächsten Zeit die Blogreihe #lauftipps einführen und dazu heute der erste Beitrag.

 

Eine gute Übersicht über Lauftipps gibt es z.B. auch hier bei SportScheck.

 

Die ersten großen Fragen und Antworten werden behandelt und man kann sich schonmal eine gute Übersicht über „Lauftipps für Anfänger“, verschiedene Trainingsmethoden u.s.w. verschaffen.

 

Auf all diese Themen möchte ich dann in Zukunft auch eingehen und euch step-by-step an das Thema Laufen heranführen.

 

Eines, und meiner Meinung nach das Wichtigste, kann ich euch jedoch jetzt schon nahe legen:

 

 

 

Fangt einfach an.

 

Geht raus und lauft los.

 

Lauft, bis ihr schnauft, geht ein paar Schritte und lauft wieder los.

Wenn ihr noch gar nicht laufen könnt, dann geht zügig sapzieren.

 

Und wenn ihr schon fit seid, dann geht jetzt raus und lauft eine größere Runde.

 

 

 

 

Der Lauf beginnt in eurem Kopf.

 

Eurer Training beginnt in eurem Kopf.

 

 

Es ist alles „Mindset“.

 

 

 

Nutzt das aus, startet mit positivem Gedanken in die Woche und setzt um, was ihr schon lang umsetzen wolltet.

 

Ich wünsche euch alles Gute dafür,

 

Keep going,

 

eure Mary.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0