Acai- Bowl : die Superbeere aus Brasilien

 

 

 

Jeder kennt sie. Jeder hyped sie. In jedem "organic", "raw", "vegan", "superfood"- Café gibt es sie.

 

 

 

Die Acai-Beere (sprich: Assa-i).

 

 

 

 

Warum sie nicht nur lecker schmeckt, sonder auch noch viele Benefits bringt und was man mit ihr so zaubern kann, das lest ihr hier.

 

 


 

In Brasilien ein ganz gewöhnliches Nahrungsmittel, in Deutschland noch nicht so lang bekannt. Die Acai-Beere.

 

Die meisten stolpern schon bei der Aussprache und man hört immer wieder die ulkigsten Wortneuschöpfungen über dieses Superfood.

Von "Akei" bishin zu "Aka-i" ist da alles dabei.

Aussprechen tut man es aber als "Assa-i" und wenn man sich einmal auf diese Beere eingelassen hat, dann möchte man sie nie wieder aus seinem Speiseplan streichen.

 

Ich habe die sogenannte "Acai-Bowl" vor knapp 2,5 Jahren das erste Mal in einem kleinen Café in München gegessen und seither diverse Sachen ausprobiert um diese Köstlichkeit nachzumachen. Es ist mir bis vor ein paar Wochen allerdings nie so richtig gelungen, dazu aber später mehr.

 

Wo wächst die Acai-Beere?

 

Die Acai-Beere wächst in Brasilien an der sogenannten Kohlpalme und besteht nur aus einem Kern und etwas Haut. Essbar ist nur die Haut, welche, nach dem Entkernen der Frucht, gewaschen und püriert wird.

 

Warum ist die Asai-Beere ein Superfood?

 

Dank ihren hohen Gehaltes an Antioxidantien ist diese kleine Beere mittlerweile auf der ganzen Welt berühmt. 

Antioxidantien fangen "böse" freie Radikale in unserem Körper ab und helfen so Entzündungsprozesse vorzubeugen.

Der Alterungsprozess kann somit verlangsamt werden, Zellen werden am Absterben gehindert und Krankheiten vorgebeugt.

 

Weiterhin enthalten Acai-Beeren viele verschieden Mineralien, Vitamine und essentielle Fettsäuren.

 

Inhaltsstoffe der Acai-Beere: viele gute Sachen, die aber einzeln nicht immer unbedingt viel helfen. In der Acai-Beere wirkt vieles abgestimmt aufeinander (synergistisch) und so optimal für den menschlichen Körper.

 

Was ist drin?

 

  • Vitamin D (wichtig für den Knochenstoffwechsel, die Schilddrüse und den Calciumstoffwechsel)
  • Calcium (Stabilität von Skelett und Zähnen, Steuerung der L-Carnitin Produktion -> Fettverbrennung)
  • Vitamin B1 (Thiamin: hilft beim Kohlenhydrat-Stoffwechsel)
  • Vitamin B2 (Riboflavin: gegen Konzentrationsschwäche)
  • Vitamin B6 (Pyridoxin: Schutz gegen Nervenschädigungen)
  • Vitamin B3 (Niacin: Verarbeitung von Kohlenhydraten und Eiweißen)
  • Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren (schützen das Herz und der Kreislaufsystem; Hormonproduktion)
  • Ballaststoffe (Aufrechterhaltung der Darmflora; Quellen im Darm auf und werden nahezu unverändert wieder ausgeschieden, somit spülen sie giftige Stoffe aus dem Körper und wirken cholesterinsenkend)
  • Vitamin E
  • die Mineralien MagnesiumZinkKupfer und Kalium (Bausteine für Enzyme; Kalium als Regulator des Wasserhaushaltes (z.B. bei Wassereinlagerungen) und zur Reizweiterleitung der Nerven)
  • Antioxidantien
  • Vitamin C (stärkt Immunsystem und Bindegewebe)

Etwa 50% der Energie aus der Acai-Beere stammt aus ungesättigten Fettsäuren, welche für den Körper essentiell sind. Der Anteil an Zucker ist vernachlässigbar gering.

 

Der Geschmack der Beere wird meistens als erdig-nussig, aber dennoch fruchtig bezeichnet.

 

Was kann die Acai-Beere noch so?

 

Es gibt bereits einige Studien, die nachgewiesen haben, dass sie Superbeere aus Südamerika einen positiven Einfluss auf Krebszellen hat. Man darf jetzt nicht denken, mit Acai heilt man Krebs. Leider nein. Dennoch wurde festgestellt, dass Leukämiezellen teilweise zerstört wurden, sich Tumore aufgrund der zytostatischen Wirkung (Hemmung der Zellteilung) zurückgebildet haben.

 

Weiterhin sorgen die enthaltenen guten Omega-3-Fettsäuren für eine gute Durchblutung und einen geschmeidigen Fluss in den Gefäßen. Sie wirken Herzrhythmusstörungen, Herz und Gefäßkrankheiten entgegen und helfen den Blutdruck zu senken.

 

Die Acai-Beere wirkt als natürliches potenzsteigerndes Mittel. Von dieser Wirkung profitieren aber laut Studien eher die Männer. Warum weiß ich auch nicht:-)

 

Weiterhin wirken die Ballaststoffe appetithemmend und unterstützen die Sättigung. Somit sind die Superbeeren auch in zahlreichen Diäten vertreten und sollen auch durch die wasserregulierende Wirkung des Kaliums beim Abnehmen und Entwässern helfen.

 

Durch die Antioxidantien und die damit verbundene Bekämpfung der freien Radikale hilft die Beere auch bei der Vorbeugung der Hautalterung. Bereits bestehende Falten können damit zwar leider nicht bekämpft werden, aber Entzündungsprozesse verhindert und der Zelluntergang verhindert werden.

 

 

Doch aber nun die wichtigsten Frage: wo bekommt man diese Beere und in welcher Form gibt es sie?

 

Die Acai-Beere gibt es in drei verschiedenen Formen zu kaufen: gefroren, als Pulver und als Püree.

  • Mein Favorit: Acai-Püree. Es wird in einer Glasflasche geliefert und muss nach Anbruch dieser im Kühlschrank gelagert und innerhalb von ca. 1 Woche aufgebraucht werden. Frisch, bester Geschmack, und eine super einfache Verarbeitung. Ich nutze dieses Püree.
  • Die Beere in Pulverform habe ich immer im Schrank und nutze ich meistens dann, wenn ich kein frisches Püree im Kühlschrank habe. Lange haltbar und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sind hier schlichtweg bestechend. Aber auch hier gibt es grosse Unterschiede bzgl. Herkunft, Herstellung, Verarbeitung und Preis. Als Acai-Pulver kann ich euch dieses hier empfehlen, welches ich ausschliesllich nutze.
  • Die gefrorene Beere wird meist in den Superfood-Cafes verwendet, ist aber in normalen Mengen nur schwierig und vor allem nur relativ teuer zu erhalten. Ich habe damit noch keine Erfahrungen bei der eigenen Verwendung gemacht, da mir Preise von 2.50€ aufwärts pro Person schlichtweg zu teuer sind.

 

Mein Acai-Bowl-Rezept für 2 Portionen:

 

Zutaten:

  • 1 gefrorene Banane
  • 100ml Acai-Püree von diesem HIER :-) (mit anderen habe ich keine Erfahrung, und diese haben dann ggf. auch andere Nährwerte etc)
  • 30g Vanille-Whey-Isolat
  • 100g gefrorene Himbeeren
  • Wasser

 

Zubereitung:

 

Bei der Zubereitung sind eurer Phantasie absolut keine Grenzen gesetzt. Probiert euch aus.

 

 

Ich freue mich auf euer Feedback,

 

eure Mary.

 

 

 

*meine Acai-Produkte, sowie die meisten der Toppings beziehe ich über die KORO-Drogerie*