anzeige l Du bist Sportler. Läufer, Radfahrer, Triathlet, Skifahrer o.ä. und neben deiner klassichen sportartspezifischen Ausrüstung suchst du eine Sportuhr. Aber welche Ansprüche stellst du an diese Uhr?

 Für mich sollte meine Uhr folgendes können:

  • zuverlässige GPS Daten liefern (Kilometer, Geschwindigkeit, Pace, Dauer, Höhenmeter …)
  • fest an meinem Handgelenk sitzen
  • Herzfrequenz sowohl am Handgelenk als auch via Brustgurt mussen
  • tägliche Aktivitätsparameter anzeigen (Schritte, Kalorienverbrauch….)
  • Möglichkeit per ANT+ meine restlichen Geräte (z.B. Wattpedale, Rollentrainer etc) zu koppeln
  • und für mich sehr wichtig: optisch etwas hermachen und somit im Alltag schön zu tragen sein

 

Leider habe ich bisher vergebens nach einer solchen Uhr gesucht. Immer hat irgendetwas gefehlt. Wenn die Uhr optisch ansprechend aussah, konnte man das GPS vergessen. Erfüllte sie Ihren sportlichen Zweck, so wollte ich sie jedoch nicht zu einem hübschen Outfit im Alltag tragen.

Zum Glück hat sich dies vor ca 2,5 Monaten geändert, als ich die Garmin Fenix 5S Plus erhielt, welche ich seither nur noch zum Operieren und zum Aufladen ablege.

Für mich ist meine neue weiß-rosefarbene Garmin Fenix 5S Plus definitiv eine Uhr der Superlative, sie kann alles (was ich mir wünsche).

 Sportprofile gibt es zahlreiche:

Was nutze ich am häufigsten?

Laufen

Klar, die Lauffunktion meiner Sportuhr steht nahezu an erster Stelle.

Was mich hier besonders überzeugt: das GPS ist innerhalb weniger Augenblicke sofort geladen und du trittst kaum aus der Haustür und bist schon ablaufbereit. Da brauchen Konkurrenzprodukte deutlich länger.

Ebenso ein toller Pluspunkt: die Ansichten auf der Uhr sind beliebig einstellbar und bieten von Pace, KM, Geschwindigkeit bis hin zur Kartenfunktion alles was du dir denken kannst.

Die HF-Messung am Handgelenk überzeugt mich bei Garmin seit eh und je und normale Dauerläufe laufe ich immer ohne Pulsgurt. Lediglich Intervalle (schnelle Wechsel der HF) laufe ich mit HF-Brustgurt.

Radfahren

Hierfür gibt es verschiedene Profile: MTB, Rennrad, Radfahren, Indoor-Bike – so dass du hier 1. genau wählen kannst, welche Anzeigen dir bei welcher Art des Trainings angezeigt werden (z.B. braucht man beim Indoor-Bike ja kein GPS) und andererseits dir deine Trainings in deiner Online-Trainingssoftware (z.B. Trainingpeaks, STRAVA…) gleich perfekt zugeordnet werden.

Ein absoluter Pluspunkt: Garmin arbeitet mit ANT+.

ANT+ ist eine Art der drahtlosen Datenübertragung, die Kontakt zu allen ANT+ fähigen Geräten herstellen kann (Wattpedale, Rollentrainer, PC….). Vor allem Wattpedale funktionieren oft nur über ANT+ und nicht über Bluetooth.

Herzfrequenz: Beim Radfahren nutze ich einen separaten Garmin-Brustgurt, der sich unkompliziert mit der Uhr verbinden lässt. Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass die Uhr (ggf. weil das Handgelenk immer still gehalten wird?) die Pulschwankungen nicht so explizit erkennt wie beim Laufen.

Schwimmen

In der Schwimmfunktion dieser Uhr kannst du auswählen ob du dich auf einer 25m Bahn, 50m Bahn oder im Freiwasser befindest. Schwimmst du dann einfach los so zählt die Uhr für dich natürlich die Zeit und die zurückgelegte Distanz, aber auch deine Pace (Zeit/100m), deine Schwimmzüge pro Bahn, deine HF und wie in jedem Sportprofil auch deinen aktuellen Leistungszustand.

Anfangs dachte ich, dass mich die Uhr beim Schwimmen stören würde. Dahingehend keine Spur, denn auch im Wasser ist die Uhr super angenehm zu tragen.

Skilanglauf

Auch hierfür hat die Garmin Fenix 5S Plus natürlich ein eigenes Sportprofil und zeigt dir jegliche aktivitätsbezogenen Messdaten an.

 

Skitour/Bergsteigen/Wandern

Herrlich. Ich liebe diese Funktion auf der Garmin. Zusätzlich zu allen anderen Daten kannst du dir (in jedem der Sportprofile) auch GPS Tracks auf die Uhr laden und diese dann „verfolgen“.

Ich hab dies das erste Mal bei einer Skitour in der Schweiz ausprobiert. Wir haben dann einfach die GPS-Route unserer gewünschten Skitour gegoogelt und hatten dann gleich die Möglichkeit (am Handy) diese in der Garmin Connect App (zugehörige App) zu öffnen. Hier war die Route dann ratzfatz importiert und bei der nächsten Synchronisation der Uhr mit der App (was bei Garmin übrigens komplett reibungslos und kabellos über Bluetooth geht) war die Route auf der Uhr zu finden. Ich musste dann nur noch das Profil „Bergsteigen“ öffnen und dann über den Punkt „Navigieren“ die geladenen Route auswählen und loslegen.

Richtig cool: die Uhr zeigt dir dann jederzeit an wo deine Route langgeht, welche Himmelsrichtung (Kompasspfeil) du einhalten sollst und wie viele Meter du dich neben der Route befindest.

 

Natürlich hat die Uhr noch zahlreiche weitere Sportprofile: Kanutour, SUP, Krafttraining (hierbei kann sie sogar deine Wiederholungen und Sätze zählen) usw. Im Sommer werden für mich dann v.a. die Multisport-Funktionen wie Triathlon, Duathlon oder auch Swim & Run interessant, die ich aber jetzt, aufgrund der Jahreszeit noch nicht ausprobiert habe.

Musik

Die Garmin Fenix 5S Plus hat Speicherplatz für ca. 500 Songs. So musst du zum Sporteln ab sofort nicht mehr dein Handy mitnehmen, sondern kannst deine Spotify Playlists direkt über deine Uhr mit kabellosen Kopfhörern abspielen. Für mich ist das eine richtig coole Funktion, die ich häufig nutze.

Alltagsfunktionen

Gerade im Alltag, wenn ich viel Sprechstunde habe und fast nur sitze, tue ich mich schwer auf ausreichend Schritte im Tagesverlauf zu kommen. Die stetige Anzeige der Schrittzahl ist hierbei für mich eine große Motivation in der Mittagspause oder nach Feierabend nochmal eine Extra-Runde zu Fuß zu drehen oder aber z.B. beim Einkaufen das Auto am letzten Ende des Parkplatzes zu parken.

Apropos Einkaufen: mit Garmin Pay kannst du jetzt sogar mit deiner Uhr an allen „Kontaktlos-Bezahl-Terminals“ bezahlen. Du lädst dabei vorher einfach ein Guthaben auf dein Garmin Pay Konto und nur über dieses kannst du dann verfügen. Ich hab diese Funktion noch nicht probiert, denke aber, dass ich sie spätestens bei einer langen Radl-Ausfahrt mit Kaffeepause im Frühjahr mal ausprobieren werde.

Schlaf

Eine Uhr zum Schlafen tragen? Komisch. Dachte ich anfangs auch. Dennoch trage ich meine Garmin regelmäßig zum Schlafen und ich muss sagen: man gewöhnt sich dran.

Sie zeigt mir dann am kommenden Tag nicht nur wie lange und wie tief ich in den einzelnen Schlafphasen geschlafen habe – Neben Konsequenz im Training nämlich das Schlüsselwort für eine gute Leistung.

Also ihr merkt, ich bin rundum zufrieden. Wenn ich von einem anstrengenden Training nach Hause komme und sich meine Uhr nur 2 min später ganz automatisch mit dem Handy verbunden, mein Training in die Garmin Connect App geladen hat und das Training gleichzeitig auf TrainingsPeaks und Strava erscheint, das ist irgendwie richtig cool und erspart die ganzen Mühen der Kabel-Synchronisation via PC. Die Uhr gibt es zusätzlich natürlich auch in verschiedenen Größen und Farben

Hast du Fragen noch zur Uhr? Ich beantworte sie dir gern.

Und nicht vergessen: bis zum 27.01.2019 23:59Uhr  verlose ich unter diesem Bild eine Garmin Fenix 5S Plus auf meinem Instagram-Kanal fitmedmary

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*